Endspurt für „empowering people. Award“ der Siemens Stiftung

München | December 14, 2012

Mit dem „empowering people. Award“ will die Siemens Stiftung einfache technische Lösungen finden und zugänglich machen, die eine nachhaltige Verbesserung der Grundversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichen. Erfinder und Entwickler aus aller Welt folgen dem Aufruf, ihre praxistauglichen Lösungen über die Projektwebsite des Wettbewerbs einzureichen. Weil alle durch ein Expertenteam evaluierten Einreichungen in eine Wissensdatenbank eingepflegt werden, profitieren auch die nicht prämierten Lösungen: Sie werden über die Plattform für Praktiker und Investoren sichtbar. Die Einreichungsfrist wurde nun um einen Monat bis zum 31. Januar 2013 verlängert.


Gesucht werden geeignete Produkte oder Lösungen in den Bereichen Wasser & Abwasser, Energie, Ernährung & Landwirtschaft, Abfallmanagement & Recycling, Gesundheit, Wohnen & Bauen sowie Informations- & Kommunikationstechnologie. Die Siemens Stiftung honoriert den Gewinner des Wettbewerbs bei der Awards Ceremony im Sommer 2013 mit einem Preisgeld von 50.000 Euro. Der zweite Preis ist mit 30.000 Euro dotiert, der Drittplatzierte erhält 20.000 Euro. Zwanzig weitere Finalisten werden mit jeweils 5.000 Euro ausgezeichnet. Das geistige Eigentum verbleibt beim Entwickler bzw. dem Entwicklerteam.


Neben der Prämierung der besten Einreichungen, die von einer internationalen Jury mit namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Entwicklungszusammenarbeit vorgenommen wird, verfolgt der „empowering people. Award“ das Ziel: die entscheidenden Akteure für eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit besser zu vernetzen. Deswegen entsteht aus den Einreichungen zum „empowering people. Award“ eine Plattform, die die Erfinder und ihre Entwicklungen mit den Menschen vor Ort, mit Praktikern von NGOs und Hilfsorganisationen und mit potenziellen Investoren zusammenbringt. Die Siemens Stiftung hofft, dass auf dieser Grundlage neue Kooperationen und Projekte entstehen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung leisten.


„Wir freuen uns über die bereits zahlreich eingegangenen Einreichungen“, sagt Rolf Huber, Geschäftsführender Vorstand der Siemens Stiftung. „Weil Förderung von Selbsthilfe oft nicht zuletzt am Wissen um geeignete Technik scheitert, wollen wir mit dem Wettbewerb möglichst viele einsatzbereite oder bereits bewährte Lösungen zusammentragen.“


Noch bis Ende Januar haben Erfinder, Entwickler, Teams und Organisationen die Chance, einfache technische Lösungen und Produkte einzureichen, die es den Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichen, ihre Grundversorgung aus eigener Kraft zu verbessern. So kann selbst einfache Technik zum Schrittmacher für eine nachhaltige wirtschaftliche und soziale Entwicklung werden. Mitmachen lohnt also!


Partner des internationalen Wettbewerbs sind die KfW, Geschäftsbereich Entwicklungsbank, die Helmholtz-Gemeinschaft und UN-Habitat.
Einreichungen und weitere Informationen:
www.empowering-people-award.siemens-stiftung.org.

Media Contact

Award Communications

Vineeta Manglani
Tel.: +49 711 94767-0

Send email

Spokesperson / Head of Communications

Julia Kirchweger

Send email

Topics

  • Award